Die BRUGG eConnect hatte bei der diesjährigen Jahresbilanz Pressekonferenz das Vergnügen, die Räumlichkeiten zur Verfügung stellen zu dürfen sowie den Produktionsrundgang zu organisieren. Es waren alle überrascht über den frischen Wind und den neuen Auftritt. Thomas Färber von der Botschaft hielft fest: „Die BRUGG Group ist fast nicht wieder zu erkennen.“

Die neue Kultur ist auch stark durch den Generationen Wechsel von Otto Suhner zu Jürg Suhner geprägt. Gemeinsam mit der Gschäftsleitung hat er einen entscheidenden Beitrag zur neuen strategischen Ausrichtung der Gruppe mit den vier Eckpfeilern: Energiewende, Nachhaltigkeit, Schutz & Sicherheit sowie Globalisierung erarbeitet.

 
Schnellladekabel und Stecker

In der Produktion der BRUGG eConnect (von links): Jürg Suhner, Verwaltungsratspräsident, Patrick Kern, CEO BRUGG eConnect, Stephan Wartmann, CEO BRUGG Group, Andrea Roth, CEO BRUGG Ropes.

 
 

Die neue Kultur ist auch stark durch den Generationen Wechsel von Otto Suhner zu Jürg Suhner geprägt. Gemeinsam mit der Gschäftsleitung hat er einen entscheidenden Beitrag zur neuen strategischen Ausrichtung der Gruppe mit den vier Eckpfeilern: Energiewende, Nachhaltigkeit, Schutz & Sicherheit sowie Globalisierung erarbeitet.

Hierzu möchte ich euch einen Ausschnitt aus dem Beitrag der Botschaft „Erfolgreich unterwegs“ hervorheben:

„Auf diese Trends wolle man, so Suhner, künftig nicht mehr nur Reagieren, sondern mit Lösungen bereitstehen, bevor der Trend zum Trend wird. Eine Folge des Umbaus war, dass man sich -von der Kabelfertigung löste und „Brugg Cable“ an die Terna Group verkaufte. Den Teil der e-Mobilität aber hat man behalten und ihn in den letzten zwei Jahren unter neuen Namen „BRUGG eConnect“ konsequent neu auf- und ausgebaut. Heute steht genau diese Division sinnbildlich für die Entwicklung der gesamten BRUGG Group.“

Die AZ schreibt im Beitrag „Traditionsunternehmen legt kräftig zu“:

„Mit der BRUGG eConnect ist ein Start-up entstanden. In Rekordzeit sei die BRUGG eConnect auf- und ausgebaut worden.“

 
Am Schluss stellten die Medienschaffende mehrere spannende Fragen. Eine möchte ich hier aufgreifen, da sie die BRUGG eConnect direkt betrifft. Thomas Färber wollte wissen, wie die Mitarbeiter in dem Veränderungsprozess abgeholt wurden und wie man es geschafft hat die Veränderung von BRUGG Cables zu BRUGG eConnect so positiv zu gestalten.
 
David Jägle, der Junior Marketingmanger, hat hier preisgegeben, wie er die Veränderung wahrgenommen hat. Er wurde von Patrick Kern gefragt, wie ein Office aussehen soll, die auch die Generation Z abholt. Das Ergebnis liegt nun hier vor Ihnen: Gemütliche Launches, Stehtische um sich kurz zu unterhalten und auszutauschen und einen „Töggelichaste“ für die gemeinsamen Pausen.
 
Herzlichen Dank für die tollen Beiträge über die BRUGG Group AG. Wir haben uns sehr gefreut Sie hier bei der BRUGG eConnect AG Willkomen zu heissen.

 

  • Michael Hunziker von der Aargauer Zeitung

  • Thomas Färber von der Botschaft

  • Max Weyermann vom Generalanzeiger

 

Anbei finden Sie den follständigen Geschäftsbericht der BRUGG Group AG:

 

Schnellladesysteme